hoge-res-8854-2-min-scaled_1920x870_acf_cropped

Australiens Erfahrungen mit der Dürre bieten deutschen Landwirten neue Chancen

Gestreiftes Spaten begrenzt Dürreschäden und Winderosion

Das Wetter kann in Australien äußerst extrem werden. Neben langen Hitzewellen kommt es auch zu teils verheerenden Buschbränden, wie man zuletzt in 2019 sehen konnte. Die extreme Trockenheit sowie die dabei entstehende Anfälligkeit für Winderosion macht den australischen Landwirten sehr zu schaffen. Sie erleben, wie sich ihre Ernte buchstäblich in Rauch auflöst. Vor diesem Hintergrund entwickeln australische Landwirte und Wissenschaftler neue Möglichkeiten, um die Folgen der Trockenheit abzumildern. Eine dieser Möglichkeiten liegt im Umgraben, dem Spaten. Alfons Sleiderink, Direktor von Farmax, erklärt dazu: „Auch dieses Jahr wird in Deutschland weiterhin ein extrem trockenes Jahr Prognostiziert, das dritte Jahr in Folge. Deutsche Landwirte können dabei von den Erfahrungen ihrer australischen Kollegen profitieren. Es ist interessant zu sehen, wie man dort mit die trockenen Wetterperioden umgeht.

Forschung in Südaustralien

Streifenspaten australien2015 ist die Universität für Agrarwissenschaften Südaustralien mit der Firma Farmax in Kontakt getreten. Das Ziel war die Erforschung der Auswirkungen einer Spatenmaschine in trockenem Klima. Es ist unter australischen Landwirten nicht unüblich Lehm auf den Acker aufzutragen. Dies wird in den Boden eingemengt, damit der Allgemeinzustand und Wasserhaltevermöge sich verbessert. Eine der Innovationen, die in Australien getestet wurden, ist das gestreifte Spaten. Durch die Trockenheit in Australien leiden Sandböden bei vollständigem Spaten an erhöhter Winderosion. Man möchte nun untersuchen, ob sich beim gestreiften Spaten die Bodenstruktur verbessert und sich die Folgen der Winderosion abmildern lassern. Gestreiftes Spaten beinhaltet die Bodenbearbeitung ausschließlich an der Stelle, an der das Pflanzgut eingebracht werden soll. Zwischen den Streifen verbleibt der Boden unberührt, ggf. auch mit Ernterückständen aus der letzten Ernte. Mit gestreiftem Spaten kann der Boden tiefer bearbeitet werden als mit gestreiftem Fräsen.

2019 hat man in Wynarka (Südaustralien) das gestreifte Spaten mit anderen Formen der Bodenbearbeitung verglichen. Diese Untersuchung kam zu folgendem Ergebnis: Durch die Kombination aus gestreiftem Spaten und dem Säen von Gerste in einem Arbeitsgang konnte auf der Versuchsfläche eine Ertragssteigerung von 15% erzielt werden. Das Saatgut hatte nämlich direkten Zugang zu der Feuchtigkeit im Boden. Zu Vergleichszwecken wurde auch die herkömmliche Bodenbearbeitung untersucht, wobei nach zwei Tagen eingesät wurde. Es scheint, dass die ersten fünf Zentimeter des Bodens innerhalb von 48 Stunden ausgetrocknet sind. Ursächlich für die Ertragssteigerung war ein geringerer Pflanzenausfall durch die höhere Keimzahl und die verminderte Winderosion. Die Gerste wurde mittels einer Suffolk Sähmaschine eingesät. Die Untersuchung fand auf leichten Sandböden statt, wobei alle Felder nebeneinander lagen. Der Niederschlag in der Region lag mit 180mm von April bis Oktober (der Wachstumsperiode) während der Untersuchung unterhalb der Durchschnitts. Die hohen Temperaturen, die leichten Sandböden und der geringe Niederschlag boten eine ideale Ausgangslage für diese Feldforschung.

Agrarforschung zur Begrenzung von Dürreschäden

Aktuelle Paxiserfahrungen aus Australien

  • In Südaustralien findet der Ackerbau vorwiegend auf Sandböden statt. Die Landwirte bringen auf ihren Böden schon seit Jahren Lehm und organische Stoffe aus. Mit einer Spatenmaschine werden die Stoffe eingearbeitet, wodurch sich die Bodenzusammensetzung verbessert.
  • Die Universität für Agrarwissenschaften Südaustralien forscht an neuen Technologien zur Bodenaufwertung, um den Dürrefolgen entgegen zu wirken. Eine dieser neuen Technologien umfasst das Spaten sowie das gestreifte Spaten.
    Nach positiven Rückmeldungen von australischen Landwirten suchte man das Gespräch mit der Firma Farmax. Seit 2015 führt man nun Feldversuche mit einer Spatenmaschine durch. Farmax hat hierzu die LRP Profi Trailed zur Verfügung gestellt.
  • Die Untersuchung richtet ihr Hauptaugenmerk auf die Durchmengungseffekte beim Einsatz der Spatenmaschine. Fahrgeschwindigkeiten und die Anordnung der Spaten spielen dabei eine zentrale Rolle. Ebenso wird das Verhältnis zwischen der Durchmengung organischer Stoffe und die Auswirkungen auf die Bodenbeschaffenheit berücksichtigt. Außerdem wird die Streifenanzahl untersucht.
  • Bei einem Feldversuch in Südaustralien wurden die Durchmengungseffekte beim Einarbeiten von Ernterückständen in unterschiedlichen Fahrgeschwindigkeiten miteinander verglichen. Ausgehend von den Praxisbeobachtungen wurden die Ergebnisse mithilfe eines Simulierungsprogramms bildlich sichtbar wiedergegeben. Im Ergebnis wird deutlich, dass die Fahrgeschwindigkeit beim Spaten tatsächlich Auswirkung auf die Bodendurchmengung aufweist.
    – Auf den ersten zehn Zentimetern durchmengt eine höhere Fahrgeschwindigkeit beim Spaten den Boden besser als eine niedrigere Geschwindigkeit.
    – Ab zehn Zentimetern durchmengt eine Spatenmaschine besser mit einer niedrigeren Fahrgeschwindigkeit.
    – Bei dieser Untersuchung wurden biologische Farbstoffe verwendet, die beim Spaten durchmengt wurden.
  • Mengend effect verschillende spitsnelheden

 

  • Ein wichtiger Aspekt ist die Auswirkung auf den Bodenzustand und der Bodenfruchtbarkeit. In Australien sind kreisende Einarbeitungsmethoden nicht sehr verbreitet. Während der Untersuchung wurde Hähnchenmist angeliefert und mit einer Spatenmaschine eingearbeitet. Der Boden war in den ersten 400 mm durch den organischen Zusatz besser in der Lage das Regenwasser zu halten und der Pflanze zur Verfügung zu stellen. Eingearbeiteter Mist sorgte noch während der Untersuchung zu einer Ertragssteigerung von 600 kg. Des Weiteren baut sich so langfristig eine bessere Bodenstruktur auf. Die Möglichkeit der Winderosion muss beim vollständigen Einarbeiten bedacht werden.
  • In technischer Hinsicht wurde auch die Farmax-Spatenmaschine untersucht. Neben der aktuellen Untersuchung wurden weitere Spatenmaschinen getestet. Die jetzige Spatschaufel besteht aus drei Schaufeln pro Flansch. Neuere Untersuchungen mit vier Schaufeln, breiteren Schaufeln oder mit breiterem Abstand zwischen den Flanschen am Spatrotor wurden ebenfalls getestet. Auf einem leichten Sandboden wurde der Frage nachgegangen, wieviel Drehmoment sinnvoll ist. Aus dieser Untersuchung geht hervor, dass die aktuelle Maschine zwischen 10 und 30% weniger Drehmoment benötigt als die anderen getesteten. Dies bedeutet, dass die aktuelle Maschine weniger Bodenwiderstand hat. Die Auswirkungen auf den Spritverbrauch wurden noch nicht weiter analysiert.
graan

Neuigkeiten und Geschichten

Überprüfen Sie unsere Neuigkeiten

RobustFachkompetenzStarkRobustFachkompetenzStarkRobustFachkompetenzStark
magazine-2020-farmax

Laden Sie das Kostenloze Magazin der Farmax Spatenmaschinen und Sämaschinen herunter

In diesem Magazin erklären wir Ihnen die Spatenmethode und nennen ihre Vorteile gegenüber dem Pflügen. Wir geben auch eine kurze Erklärung aller Arten von Spaten und mehrere Kunden teilen ihre Erfahrungen mit unseren Spatenmaschinen.